Dienststelle Gesundheit und Sport gesundheit.lu. ch

Heilmittel

Der Bereich Heilmittel, unter der Leitung des Kantonsapothekers, kontrolliert die Einhaltung und den Vollzug der eidgenössischen und kantonalen Heil- und Betäubungsmittelgesetzgebung im Rahmen der Zuständigkeit.

Das Ziel der Kontrollen ist:  

  • die Versorgung der Bevölkerung im Kanton Luzern mit sicheren, nach anerkannten Richtlinien hergestellten, geprüften und zugelassenen Heilmitteln (Arzneimittel und Medizinprodukte).

  • die Sicherstellung, dass Abgabe bzw. Vertrieb von Heilmitteln nur durch berechtigte Personen und Betriebe erfolgen, welche die gesetzlichen Anforderungen erfüllen.

  • der Schutz von Patienten bzw. Konsumenten vor Täuschung.

  • die Bekämpfung von Missbrauch im Heilmittelbereich.

  • die Information und Beratung von Personen, Institutionen und Behörden in Heilmittelfragen.

  • die Kontrolle und fachgerechte Entsorgung von Betäubungsmitteln.

 


Aktuelle Informationen zu Jodtabletten:

Wegen der aktuellen Situation in der Ukraine besteht aktuell ein grosses Interesse an der Jodtabletten Versorgung in der Schweiz. 

Die aktuelle Situation erfordert keine Verteilung oder die Einnahme von Jodtabletten. Der Bund verzichtet derzeit auf die Anordnung allfälliger Schutzmassnahmen für einen nuklearen Konflikt.

Jodtabletten kommen bei einem schweren Kernkraftwerkunfall zum Einsatz, bei dem radioaktives Jod austritt. Sie verhindern, dass sich in den Schilddrüsen radioaktives Jod anreichert und Schilddrüsenkrebs entsteht. Bei einem Ereignis müssen Jodtabletten in jenen Gebieten eingenommen werden, in denen dies der Bund anordnet. Eine vorsorgliche Einnahme ohne, dass radioaktives Jod in der Umgebung vorhanden ist, hilft nichts und kann gesundheitsschädlich sein.

In den Gemeinden im Umkreis von 50 km um ein schweizerisches Kernkraftwerk werden Jodtabletten vorsorglich an alle Personen verteilt, die sich regelmässig dort aufhalten. Zuzüger in eine dieser Regionen erhalten von der neuen Wohngemeinde einen Bezugsschein mit dem Sie in einer Apotheke oder Drogerie Ihre persönlichen Kaliumiodidtabletten beziehen können (pro Person eine Packung). Falls Sie beim Zuzug keinen solchen Bezugsschein erhalten haben, wenden Sie sich an Ihre Wohngemeinde.

Kaliumiodidtabletten wurden 2014 in allen Gemeinden des Kantons Luzern in die Haushaltungen verteilt. Der Kanton Luzern lagert deshalb keine Vorräte für die Bevölkerung. 

In den Gebieten ausserhalb von 50 km um ein schweizerisches Kernkraftwerk lagern die Kantone Jodtabletten, um im Ereignisfall die gesamte Bevölkerung damit zu versorgen.
Derzeit müssen Privatpersonen ausserhalb dieser Zone keine Jodtabletten lagern resp. beziehen.

Mehr Informationen: 

Dienststelle
Gesundheit und Sport

Meyerstrasse 20

Postfach 3439

6002 Luzern

Standort


Telefon
041 228 60 90

E-Mail

 

Kantonsapotheker

Stephan Luterbacher,
Dr. phil.II, dipl. pharm.
Telefon   041 228 67 31

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen