Jugendschutz

Unter dem Begriff Jugendschutz werden rechtliche Regelungen zum Schutz von jugendlichen Konsumentinnen und Konsumenten verstanden, welche vom Gesetzgeber (Kanton und Bund) erlassen werden. Zentrale Punkte sind das Abgabeverbot von Alkohol an Kinder und Jugendliche.


Die Jugendbestimmungen verbieten Abgabe und Verkauf von

  • Wein, Bier und gegorenem Most an unter 16-Jährige
  • Alcopops, Spirituosen und Aperitiv-Getränken an unter 18-Jährige

Der Jugendschutz sowie die Durchsetzung der Verkaufs- und Abgabebestimmungen für alkoholische Getränke ist eine wichtige, gesundheitspolitische Aufgabe. Aus diesem Grund führen Fachpersonen mit Jugendlichen im Auftrag der Luzerner Polizei regelmässig Alkoholtestkäufe durch.

Ein Überblick über die Gesetzgebung im Kanton Luzern und den anderen Kantonen im Bereich des Jugendschutzes bietet eine Übersichtskarte auf der Website des Bundesamtes für Gesundheit. 

Jugendschutz an Veranstaltungen

Akzent Prävention und Suchttherapie ist das Kompetenzzentrum für Prävention im Kanton Luzern und unterstützt mit ihrem Projekt "Luegsch" Veranstaltende, Gastronomie und Verkauf bei der Umsetzung des Jugendschutzes. Das Projekt hat sich in über 30 Gemeinden des Kantons etabliert. Die Leitung des Projektes übernimmt eine lokale Fachperson der jeweiligen Gemeinde.

Die Eidgenössische Alkoholverwaltung (EAV) hat im Mai 2016 eine kostenlose Online-Schulung für Verkaufspersonal zum Thema Jugendschutz und Alkohol eingerichtet, welche auf der Webseite jalk.ch zur Verfügung steht.