Dienststelle Gesundheit und Sport gesundheit.lu. ch

Betriebliches Impfen

Der Kanton Luzern ermöglicht, dass sich Mitarbeitende mit Unterstützung ihres Arbeitgebers impfen lassen können.

  • Dieses Angebot gilt nur für Betriebsstandorte im Kanton Luzern und diejenigen Mitarbeitenden, die im Kanton Luzern arbeiten.
  • Damit Impfdosen nicht doppelt verplant werden, gilt das Angebot nur für Mitarbeitende, die sich nicht an einem anderen Impfort angemeldet haben, respektive sich definitiv abgemeldet haben. 

Grundsätzlich gibt es für Betriebe folgende Möglichkeiten:

Reguläres Impfen in einem Impfzentrum, Spital, Arztpraxis oder Apotheke für Betriebe mit weniger als 20 impfwilligen Mitarbeitenden

Wie bisher können und sollen Betriebe ihre Mitarbeitenden dazu motivieren und sie dabei unterstützen, sich individuell in den bestehenden Impfangeboten (Impfzentrum, Spital, Arztpraxis oder Apotheke) impfen zu lassen. Diese Möglichkeit steht allen Betrieben resp. Mitarbeitenden offen und eignet sich insbesondere für Kleinbetriebe mit weniger als 20 impfwilligen Mitarbeitenden. Unter www.lu.ch/covid_impfung  können sich interessierte Impfwillige direkt in einem Impfzentrum anmelden. In der Regel werden sie sofort einen ersten Impftermin erhalten. Die Betriebe ermöglichen den Mitarbeitenden, den Impftermin auch während der Arbeitszeit wahrzunehmen.

Koordiniertes Impfen in einem Impfzentrum (Willisau oder Luzern) für Betriebe mit 20-100 impfwilligen Mitarbeitenden

  • Im Rahmen der verfügbaren Kapazitäten können sich Betriebe mit 20-100 impfwilligen Mitarbeitenden in Absprache mit der Dienststelle Gesundheit und Sport in Gruppen in einem Impfzentrum anmelden (zum Formular).
  • Die Impftermine für die 1. und 2. Impfung werden gemeinsam vereinbart.
  • Jede impfwillige Person muss vorgängig ein Anmeldeformular ausfüllen und unterschreiben (zum Formular).
  • Die von den Mitarbeitenden unterschriebenen Formulare müssen mindestens 2 Wochen vor dem 1. Impftermin bei der Dienststelle Gesundheit und Sport per Post (Datenschutz) eingereicht werden, damit die impfwilligen Personen in der Impfdatenbank erfasst werden können. Die Impfwilligen erhalten dann ein SMS, das den Impftermin bestätigt.

Betriebe mit mehr als 60 impfwilligen Mitarbeitenden

Betriebe mit mehr als 60 impfwilligen Mitarbeitenden, die sich nicht an einem anderen Impf-Ort (Impfzentrum, Spital, Arztpraxis, Apotheke) parallel angemeldet haben, können in Zusammenarbeit mit einer öffentlichen Apotheke oder einem Arzt/einer Ärztin in eigenen Räumlichkeiten ihren Mitarbeitenden ein eigenes Angebot machen. 

Folgende Voraussetzungen müssen für diese Option gegeben sein:

  • Anmeldung des Betriebes und Terminabsprache mit der Dienststelle Gesundheit und Sport (zum Formular).
  • Lagerung, Transport und Anwendung des Impfstoffes muss zwingend gemäss den Vorgaben auf dem Faktenblatt für den Impfstoff (aktuell: Covid-19 Vaccine Moderna®) erfolgen (z.B. muss die Impfstofflagerung in einem qualifizierten Arzneimittelkühlschrank erfolgen).
  • Ein Arzt/Apotheker oder eine Ärztin/Apothekerin mit gültiger Berufsausübungsbewilligung im Kanton Luzern muss vor Ort die Aufsicht und Verantwortung tragen. 
  • Geimpft werden darf nur durch Gesundheitsfachpersonen unter der Aufsicht und in Anwesenheit eines Arztes/Apothekers oder Ärztin/Apothekerin. Diese entscheidet abschliessend, ob jemand geimpft werden kann.
  • Der Betrieb muss sicherstellen, dass die Impfung absolut freiwillig ist und die Impfwilligen vollständig informiert sind.
  • Die Notfallversorgung, Liegemöglichkeiten etc. muss sichergestellt sein (z.B. bei einem anaphylaktischen Schock oder für eine Reanimation (AED)).
  • Die Impfungen müssen mit Corona123 oder einem andern vom Kanton bewilligten System elektronisch dokumentiert und gemeldet werden. Verantwortlich für die Dokumentation und Meldungen ist der Arzt/Apotheker oder die Ärztin oder Apothekerin.
  • Es muss sichergestellt werden, dass ohne Impfdosenverluste geimpft wird.
  • Die 2. Impfung soll am gleichen Impfort stattfinden wie die 1. Impfung. Die zuständige Fachperson (Arzt/Ärztin/Apotheker/Apothekerin) stellen sicher, dass alle Personen zwei Impfungen erhalten. Jede Impfhandlung wird gemäss den aktuell geltenden Vorgaben des Bundes entschädigt

Für Rückfragen und Anmeldungen wenden Sie sich an:

Philipp von Euw
Stv. Kantonsapotheker 
E-Mail philipp.voneuw@lu.ch
Telefon 041 228 60 09

Stephan Luterbacher
Kantonsapotheker 
E-Mail stephan.luterbacher@lu.ch
Telefon 041 228 67 31/32 

 

 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen